Die Lebensregel "Where attention goes, energy flows" und wie du sie nutzen kannst

 

Lieber Blog-Leser!

 

Heute reden wir über den Satz "Where Attention goes, energy flows". Die Aussage lässt sich auf nahezu jeden Lebensbereich übertragen. Deine gedankliche und somit deine körperliche Energie fließt immer dahin, worauf du deine Aufmerksamkeit lenkst. Je nachdem, wie du dich fokussierst, so fallen auch irgendwann die Ergebnisse in deinem Leben aus. Der richtige Fokus bestimmt fast alles im Leben. Und bei deinem Fokus hast du vor allem immer die Wahl! Du kannst frei entscheiden, ob du dich auf etwas positives konzentrierst - auf Chancen, Möglichkeiten, Gelegenheiten, positive Eigenschaften bei Mitmenschen, auf Liebe, Dankbarkeit, Frieden und Respekt - oder eben auf etwas negatives. Wähle weise!

 

Nehmen wir doch mal zwei wichtige Lebensbereiche unter die Lupe und erläutern daran den Satz "Where Attention goes, energy flows". 

 

1) Liebe und  Beziehungen 

 

Viele Menschen konzentrieren sich in einer Partnerschaft auf negative Eigenschaften des Partners. Daran ziehen sich viele Paare ständig hoch und streiten sich. Auch Drama, Eifersucht, Neid, Oberflächlichkeiten, Rechtfertigungen, Bedingungen, Kontrolle, Besitzansprüche und Missgunst sind in vielen Beziehungen an der Tagesordnung. Doch das, worauf du dich fokussierst, vergrößert sich immer mehr! Das heißt, wenn du ständig diese Gefühle in dir trägst und auch nach außen bringst, wachsen schlechte Gefühle in einer Partnerschaft. Das kann zu Streit, Trauer, Rückzug oder sogar zur Trennung führen. Wenn allerdings die Liebe, das Vertrauen und die tollen Gefühle in deiner Beziehung wachsen sollen, dann musst du auch deine Aufmerksamkeit dort hinlenken. Das bedeutet nicht, dass du das schlechte ignorierst oder schönredest. 

 

Aber versuche doch, bei deinem Partner die tollen Eigenschaften zu erkennen und diese auch anzusprechen. Verteile Komplimente. Konzentriere dich darauf, was dein Partner gut macht und was in eurer Beziehung funktioniert. Du wirst feststellen, dass dieser Teil wahrscheinlich deutlich überwiegt. Wir haben einen ganz natürlichen mentalen Filter, der oft das negative aus Situationen herauszieht. Das liegt zum einen an der Fehlerorientierung aus der Schulzeit und der Erziehung, wo uns oft nur die Fehler vorgehalten wurden, und zum anderen ist unser Gehirn auch zum Teil einfach so negativ veranlagt. Unser Gehirn sorgt platt gesagt nur dafür, dass wir überleben, und warnt uns ständig vor irgendwelchen Gefahren und Problemen. Glücklich macht uns also nicht unser Gehirn, sondern wir selbst durch unsere Persönlichkeitsentwicklung. Wir müssen unser Gehirn "erziehen", damit die positiven Gedanken und somit Gefühle überwiegen. Sorge dafür, dass dein Gehirn zu einer unterstützenden Kraft in deinem Leben wird. Das passiert nicht automatisch!  

 

2) Geld

 

Das allseits beliebte Thema Geld ist ein Lebensbereich, über den viele Menschen nicht gerne reden oder nachdenken. Und wenn sie darüber nachdenken, dann ist das oft mit negativen Glaubenssätzen verbunden. "Geld stinkt", "nur die schlechten und hinterlistigen kommen zu Geld", "Geld wächst nicht auf den Bäumen", "Geld verdirbt den Charakter", "Über Geld spricht man nicht" und so weiter. Sie spüren also eine Abneigung gegen Geld an sich und auch gegen die Menschen, die viel davon besitzen. Viele Menschen wären zwar gerne reich, doch ihr Mindset passt überhaupt nicht dazu. Denn um (mehr) Geld überhaupt erst anziehen zu können, muss das Mindset passen. Wirklich reiche und wohlhabende Menschen haben auch eine reiche Persönlichkeit. 

 

Worauf fokussierst du dich beim Thema Geld, Gehalt, Ausgaben und Einnahmen etc.? Auf die Probleme und Hindernisse? Nur auf die Ausgaben, dass du sie im Griff hast? Hast du auch oben genannte Glaubenssätze, die allesamt deine finanzielle Entwicklung stark limitieren? Ich führe dir nachfolgend mal einige Gegenüberstellungen auf. Mit reiche Menschen meine ich vor allem nicht nur äußerlich, sondern auch innerlich reiche Menschen. Wohlhabende Menschen, die nicht nur materiell reich sind, sondern auch eine starke Persönlichkeit sind. Mit arme Menschen meine ich zum einen finanziell arme Menschen, zum anderen Menschen, die z.B. oben genannte negative Glaubenssätze und ein kaum ausgebildetes Finanz-Mindset haben. Nichts davon ist gegenüber "armen Menschen" böse gemeint, sondern all das dient nur dazu, die unterschiedlichen Einstellungsmuster zu erkennen. Und daran lässt sich hervorragend "Where Attention goes, energy flows" erklären. 

 

Ein reicher Mensch strebt nach Geld, um etwas zu gewinnen. 

Ein armer Mensch strebt nach Geld, um es nicht zu verlieren. 

 

Ein reicher Mensch denkt in großen Maßstäben. 

Ein armer Mensch denkt in kleinen Maßstäben. 

 

Ein reicher Mensch konzentriert sich auf Chancen. 

Ein armer Mensch konzentriert sich auf Hindernisse. 

 

Ein reicher Mensch ist ein ausgezeichneter Empfänger, denn er weiß, dass geben und nehmen immer im Lebensgleichgewicht stehen muss. Außerdem kennt er seinen Wert. 

Ein armer Mensch ist ein schlechter Empfänger. Er trägt den Glaubenssatz "Geben ist seliger als nehmen" mit sich herum und denkt auch, dass er viel Geld und Erfolg nicht verdient hätte. Er hat ein geringes Selbstwertgefühl. 

 

Ein reicher Mensch konzentriert sich primär auf Einnahmen-Erhöhung. 

Ein armer Mensch fokussiert sich auf Kosten- und Ausgaben-Senkung. 

 

Besonders an der letzten Gegenüberstellung lässt sich hervorragend "Where Attention goes, energy flows" erkennen. Wenn du dich beim Geld immer nur auf das "negative", nämlich Ausgaben fokussierst, verpasst du komplett die Chancen, deine Einnahmen zu erhöhen. Du hast immer nur deine Ausgaben im Blick. Das Problem ist nur, dass die Senkung von Ausgaben begrenzt ist. Du kannst deine Ausgaben nicht auf 0 senken, zumindest nicht in unserer westlichen Welt, wo zumindest gewisse fixe Kosten (Wohnung, Versicherungen, Lebensmittel etc.) einfach sein müssen.  Einnahmen allerdings sind theoretisch unbegrenzt, es gibt rein hypothetisch nach oben hin keine Grenze, wenn du in irgendetwas richtig, richtig erfolgreich wirst und möglichst vielen Menschen ein Problem löst oder eine Dienstleistung erbringst. 

 

Du bekommst vielleicht allmählich ein Gefühl, worauf du im Leben eher deinen Fokus richten solltest, um glücklich, gesund, erfolgreich oder auch finanziell unabhängig zu werden. Du musst deinen Fokus auf die Chancen lenken, die Möglichkeiten, dein Potenzial, die positiven Aspekte. Denn wenn du das tust, wird dir das Leben plötzlich wie von Zauberhand viele Chancen eröffnen, um diese Ziele auch wirklich zu erreichen. Dein Fokus ist wie eine Lupe. Das, worauf du deinen Fokus richtest, wird immer größer. Die Liebe und Wertschätzung in deiner Beziehung oder auch dein finanzieller Erfolg. Natürlich musst du noch hart arbeiten und viele Dinge umsetzen, um auch wirklich erfolgreich in diesen Lebensbereichen zu werden. Aber mit deinem Fokus und deiner Einstellung beginnt alles.

 

"Where Attention goes, energy flows" lässt sich auch hervorragend auf das Thema Gesundheit übertragen. Ich stelle dir mal eine Frage, über die es sich lohnt, nachzudenken: Möchtest du wirklich gesund sein, oder nur nicht krank? Tust du alles dafür, um wirklich körperlich und seelisch fit zu bleiben, oder willst du einfach nur über die Runden kommen und nicht krank werden? Die Fragen sind ein bisschen tricky, doch es lohnt sich, dass du darüber mal nachdenkst. 

 

Frage dich: 

1) Worauf lenke ich meine Aufmerksamkeit?

2) Ist das meinem Ziel oder Wunsch dienlich, oder entferne ich mich dadurch von meinem Ziel?

3) Welchen Fokus und welches Mindset haben die Menschen, die das haben, was ich mir wünsche? 

4) Welches Mindset müsste ich entwickeln, um die Dinge in mein Leben zu ziehen, die ich gerne hätte? 

 

Und denke bei allem immer daran: 

1.) Das, worauf du dich fokussierst, vergrößert sich. Where Attention goes, energy flows. 

2.) Du hast IMMER die Wahl, worauf du dich in welchem Maße fokussierst. Nur weil du in manchen Lebensbereichen erfolglos bist - z.B. finanziell oder in Liebesdingen - heißt das nicht, dass du dich auf die negativen Aspekte fokussieren MUSST

 

Dein Fokus ist immer deine Entscheidung! Erst wenn du deine Aufmerksamkeit in die richtige Richtung lenkst, können auch die gewünschten Gefühle und Ergebnisse in dein Leben treten. 

 

Lass deine Energie in eine gute Richtung fließen!

Ich wünsche dir alles Gute auf diesem spannenden Weg, 

Dein Alexander Bitting

Persönlichkeitsentwicklung und Mentalcoaching

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0