Die Kunst des konstruktiven Kritisierens

Andere Menschen kritisieren: Das fällt vielen Leuten unglaublich schwer. Doch es ist von größter Notwendigkeit, dass wir mit einer positiven, konstruktiven und liebevollen Absicht wachgerüttelt werden, wenn wir es nötig haben. Das ist ein großer Erfolgsfaktor für dein Leben. 

 

Jeder kennt es wahrscheinlich. Man hat etwas auf dem Herzen und möchte einem anderen Menschen gegenüber etwas loswerden. Ob beruflich, in der Familie, Partnerschaft oder bei Freunden. Da hat jemand etwas gemacht, was einem nicht gefällt oder was schlicht und einfach ein Fehler war. Nun möchte man es demjenigen sagen, doch es fällt einem schwer. Es kommen schnell Zweifel hoch: 

 

1) Ach, so wichtig ist es dann auch nicht. 

2) Ich möchte denjenigen nicht verletzen. 

3) Derjenige nimmt es bestimmt persönlich und ist dann beleidigt.

4) Nachher redet der/die nicht mehr mit mir.

5) Wird ihm/ihr schon jemand anderes sagen!

und so weiter und so fort...

 

In vielen Fällen schluckt man seine Kritik, die eigentlich gut gemeint ist, lieber runter und trägt es noch eine lange Zeit mit sich rum. 

 

Doch mache dir bewusst: Menschen entwickeln sich oft erst weiter, wenn es richtig mies läuft. Wenn sie Rückschläge erleiden, Tiefpunkte erleben, Probleme verarbeiten müssen. Und wenn du einen Menschen auf diesem Weg begleiten kannst, indem du ihn konstruktiv kritisierst, so ist das oft im nachhinein der Turbo für die Persönlichkeitsentwicklung. 

 

In meiner schweren Lebensphase im Jahre 2011 mit diversen psychischen Erkrankungen nahm ich die Hilfe verschiedener Menschen in Anspruch. Eine Person sagte mir damals sinngemäß, dass in meinem Leben ja nichts laufen würde. Kein Job, kein Erfolg, keine Gesundheit, keine Perspektive - überspitzt formuliert. Uff, das war in dem Moment, als ich körperlich schon total unten durch war, natürlich ein harter Schlag ins Gesicht. Ist es wirklich so schlimm, wie diese Person es darstellte? Zu einem späteren Zeitpunkt stellte eine andere Person fest, dass es in meiner damaligen Partnerschaft ja überhaupt nicht laufen würde. Und das übrigens völlig zurecht! Ich konnte in der darauf folgenden Nacht fast gar nicht schlafen, die Gedanken kreisten ununterbrochen. 

 

Diese zwei Kritiken setzten bei mir natürlich einiges in Gang. Sie waren aber Teil eines unglaublichen Startschusses für meine Persönlichkeitsentwicklung. Im Nachhinein war diese hammer schwere Phase 2011 ja der Wendepunkt in ein viel besseres Leben, das sich heute sehr positiv entwickelt hat. 

 

Heute weiß ich natürlich auch: Die Kritik (bzw. Feststellung) dieser beiden Personen damals haben mir absolut gut getan. Ich wurde richtig wachgerüttelt und wurde gezwungen, über mein Leben bzw. meine Beziehung nachzudenken. Ich habe die nötigen Schritte eingeleitet, um mich weiterzuentwickeln und mein Leben zu verbessern. Die Kritik war im Nachhinein absolut liebevoll und gut gemeint, sie war im Nachhinein kein Zeichen einer geringen, sondern einer riesigen Wertschätzung meiner Person gegenüber. 

 

Wenn wir selbst Scheiße bauen, so erkennen wir es selbst oft nicht. Wir brauchen einen Menschen, der uns von außen seine Perspektive dazu gibt. Bestes Beispiel ist dafür auch der Sport: Wenn ich Tischtennis spiele und einen Fehler nach dem anderen mache, erkenne ich oft nicht genau, was der Grund dafür ist. Wenn mir dann allerdings nach dem Satz ein Mannschaftskollege erklärt, woran es liegt, so kann ich es auch auf einmal selbst erkennen. Und dadurch kann ich mich wieder verbessern. 

 

Merke dir also: 

 

1) Wenn du jemanden mit einer liebevollen und konstruktiven Kritik konfrontierst, so ist das nicht schlimm, sondern es ist sogar super für seine Entwicklung. Wenn derjenige damit nicht klarkommt, ist das sein Problem! Merke dir: Wenn du deine konstruktive Kritik runter schluckst, dann verwehrst du dem anderen die Möglichkeit zur Weiterentwicklung!

 

2) Erst wenn wir konstruktive Kritik erfahren, entwickelt sich unsere Persönlichkeit bemerkbar. Wenn alles super toll läuft, ohne Ausschläge nach unten, so ist das ein trügerisches Zeichen. Mal ganz ehrlich, denk mal drüber nach: Willst du wirklich immer von jedem auf die Schulter geklopft werden und hören, wie toll du bist? 

 

3) Wenn du z.B. auch in deinem Unternehmen lernst, andere Menschen konstruktiv und sachlich zu kritisieren, so kann das ein riesiger Erfolgsfaktor für deine Karriere sein. Denn diese Mitarbeiter, die klare Kante zeigen und nicht immer zu allem Ja und Amen sagen, sind der wahre Segen eines Unternehmens. Und zum Teil schwer zu finden in der heutigen Zeit! Denn wenn es diese Mitarbeiter nicht gibt, entwickelt sich auch das Unternehmen nicht weiter. 

 

Lerne also, einfach mal zu dir und deiner (negativen) Meinung zu stehen und den Mund aufzumachen. Es muss nicht alles immer toll im Leben laufen! Weder für dich noch für andere! Der stressigste (und falscheste) Glaubenssatz im Leben vieler Menschen ist, keinen Stress haben zu dürfen. Positiver Stress  ist absolut Gold wert für deine Entwicklung. 

 

Versuche also bei der nächsten sich bietenden Situationen einmal, einen anderen Menschen liebevoll, sachlich und konstruktiv wachzurütteln. Überwinde dich, trau dich! Das wird sowohl deinem eigenen Selbstbewusstsein gut tun, und für den anderen wird es mit Sicherheit auf Dauer positive Auswirkungen für seine Persönlichkeitsentwicklung haben. 

 

Ein Tipp noch: Wenn du dir unsicher bist, wie eine konstruktive Kritik beim anderen ankommt, so schiebe doch einfach eine Zwischenfrage ein.

 

"Ich hätte da eine konstruktive, gut gemeinte Kritik für dich. Willst du die hören?"

 

Dann kann der andere frei entscheiden, ob er gewillt ist, sein Leben auf die nächste Stufe zu entwickeln. 

 

Wähle weise Worte, die den anderen nicht bewusst verletzen, die aber trotzdem nicht geschönt sind. Rede nicht um den heißen Brei, sondern rück raus mit der Sprache. 

 

Wenn du lernst, konstruktive Kritik auszuteilen, diese aber auch selbst einstecken zu können, so wird sich dein Lebenserfolg wahrscheinlich mindestens verdoppeln. Und wiegesagt: Wenn der andere damit nicht klarkommt, ist das nicht dein Problem! Du musst es nicht immer jedem recht machen! Du musst nicht Everybody's Darling sein! Lerne die Kunst der konstruktiven Kritik, wenn es angebracht ist. Und zack, schon wirst auch du viel mehr wahrgenommen und ernst genommen. Und das ist in vielen Fällen überhaupt erst die Grundlage dafür, dass du z.B. beruflichen Erfolg genießen kannst! 

 

Merke dir als Abschluss: Die Wahrheit kommt sowieso immer ans Tageslicht. Sei du doch derjenige, der die Wahrheit ausspricht, auch oder gerade dann, wenn sie unbequem ist. Das kann deinen Mitmenschen Monate oder vielleicht sogar Jahre an qualitativer Lebenszeit bringen. 

 

Dein Alexander Bitting 

Persönlichkeitsentwicklung und Mentalcoaching

Kommentar schreiben

Kommentare: 0